Aktuelles

Aufführung der Theater - AG

 

Die goldene Gans

Die Theater-AG hat am 24.01.2019 das Theaterstück „Die goldene Gans“ in der Haferbachhalle aufgeführt. 

Ein Holzfäller kam in einen Wald. Dieser Wald war besonders. Der Holzfäller machte eine Pause beim Holzhacken. Da kam ein Waldzauberer und aß mit. Er sagte: „ Unten bei den Wurzeln ist ein Geschenk.“ Der Holzfäller ging ins Gasthaus. Marie und Liesbeth wollten eine Feder von der goldenen Gans, die das Geschenk war. Als der Holzfäller schlief, wollten sie die Feder stehlen. Marie und Liesbeth hingen daran fest. Der Holzfäller ging weiter. Die Bäckerin wollte den beiden helfen. Da hing auch sie fest, genauso der Priester und die Bäuerin. Der König sprach: „ Wer die Prinzessin zum Lachen bringt, darf sie heiraten.“ Die Prinzessin fand es lustig, dass alle an der Gans hingen. Und der Holzfäller durfte sie heiraten. Sie feierten eine Feier, und wenn sie nicht gestorben sind, dann feiern sie noch heute.

Hagen Feiereis, Klasse 3b

 

Die goldene Gans

Am 24.01.19 gab es ein Theaterstück in der Haferbachhalle. Die Theater-AG hat ein Stück namens „Die goldene Gans“ vorgeführt. Im Stück gab es tolle Schauspieler. Die Schauspieler standen auf einer Bühne. Die Dritt- und Viertklässler haben zugekuckt. In dem Stück gab es einen Thadeus, der wollte Holz fällen. Da kam auf einmal der Waldzauberer und fragte: „ Darf ich ein bisschen essen?“ Thadeus sagte: „ Gerne. Komm nur! Nimm dir, was du willst!“ Der Waldzauberer sagte: „ Eine Überraschung wartet auf dich.“ Thadeus fand eine goldene Gans, die hatte goldene Federn. Thadeus ging in einen Gasthof. Als er schlafen gegangen war, wollte Lisbeth sich eine Feder rausrupfen und blieb stecken. Jeder wollte sie aufhalten, aber alle hingen aneinander fest. Der König war traurig, weil seine Tochter nicht lachen konnte. Aber als alle kamen, lachte die Prinzessin. Da kam der Waldzauberer und sagte: „ 1, 2, 3 alle sind wieder frei!“ So durfte Thadeus die Prinzessin heiraten und er versprach, dass er jeden zu seiner Hochzeit einladen wird. Thadäus und die Prinzessin waren glücklich bis ans Ende ihrer Tage.  Dann ging die Klasse 3b in die Schule zurück. Das Stück war schön!

Marina Pugliese, Klasse 3b

 

Die goldene Gans

Die Theater-AG führte am 24.01.19 das Theaterstück „Die goldene Gans“ auf. Die Kinder der Niederkaufunger Grundschule gingen von der Schule aus in die Haferbachhalle. Dort schauten wir uns das Theaterstück an. Am Anfang gab es einen Holzfällerjungen, der im Wald einen Baum fällen sollte. Er machte eine Pause und begegnete dem Waldzauberer, der zu ihm sagte: „ Fälle diesen Baum nicht. Er hat ein Geschenk für dich.“ Der Junge guckte nach und fand eine Gans. Er ging aus dem Wald hinaus zu einem Gasthof und fragte nach einem Zimmer. Am nächsten Tag aber hingen an der Gans zwei Mädchen. Und so ging er zum Königreich, denn die Prinzessin wollte nicht mehr lachen. Auf dem Weg begegnete er einem Bäcker und einem Pfarrer. Alle beide wollten helfen, aber nun klebten sie selbst fest. Als die Prinzessin ihn und die anderen mit der Gans sah, lachte sie wieder und der arme Holzfäller bekam sie zur Frau und erhielt das halbe Königreich. 

Yannick Rahn, Klasse 3b

 

Die goldene Gans

Die Theater-AG hat am 24.01.19 in der Haferbachhalle das Theaterstück „Die goldene Gans“ vorgeführt. Die Klassen 3 und 4 sind zu dem Theaterstück gegangen. Die Schauspieler haben auf der Bühne das Theaterstück vorgeführt. Ein Holzfäller sollte Bäume fällen. Ein Waldzauberer ist vorbeigekommen und sagte: „Fälle den Baum nicht! Schau an seinen Wurzeln!“  Bei den Wurzeln lag eine goldene Gans. Der Holzfäller ging zu einem Gasthaus und besorgte sich ein Bett. In der Nacht wollten die Gastgeberinnen eine Feder von der Gans haben. Sie blieben aber an der Gans stecken. Am nächsten Morgen hat der Waldarbeiter die beiden mitgenommen. Hinterher hingen noch mehr Leute an der Gans: eine Wirtin, eine Bäckerin, ein Pfarrer und ein königlicher Postbote. Dann kamen sie zum König. Sein Kind konnte nicht mehr lachen. Der König sagte: „ Der Holzfäller hat die Prinzessin zum Lachen gebracht. Er soll sie heiraten und das halbe Königreich bekommen.“  Am Ende gingen wir wieder in die Schule. Es hat mir sehr gut gefallen.

Mika Blumenstein, Klasse 3b

 

 

Die goldene Gans

Die Theater-AG hat uns ein Theaterstück vorgeführt. Davor haben noch alle geredet. Dann ging es los. Alle Schauspieler sind auf die Bühne gegangen, sogar meine Klassenkameradin Antonella. Sie hat mitgemacht. Ein Holzfäller kam. Er wollte Bäume fällen. Dann hat der Waldzauberer gesagt, dass diese Bäume besonders sind. Der Waldzauberer hat gesagt, dass hinter dem Baum ein Geschenk ist. Das Geschenk war eine goldene Gans. Damit ging der Holzfäller in einen Gasthof. Er wollte essen und ein Bett. Dann hat er geschlafen. Mitten in der Nacht wollten zwei Mädchen der goldenen Gans eine Feder abmachen. … 

Bis hierhin erzählte Leo Naass, Klasse 3b.

Martha Zakrocki, Klasse 3b ergänzt:

… Marie wollte eine Feder von der goldenen Gans haben. Sie ist stecken geblieben. Lisbethchen ist dann auch stecken geblieben. Und anschließend sind auch der Priester und die Wirtsfrau stecken geblieben. Dann mussten sie mit dem Holzfäller mitgehen. Der Waldzauberer hat sie wieder auseinandergebracht. Die Prinzessin konnte seit 10 Jahren nicht lachen. Der Holzfäller hat sie wieder zum Lachen gebracht. Er durfte sie heiraten und hat das halbe Königreich bekommen. Sie luden alle ein. Ich fand es toll!

 

 

Skipping Hearts

Am Dienstag, den 18,9.2018 trainierten 30 Schüler und Schülerinnen des Jahrgangs mit einer Mitarbeiterin der Deutschen Herzstiftung. Sie übten an Stationen verschiedene Variationen des Seilspringens. Nach einer 90 minütigen Übungseinheit, präsentierten die Viertklässler allen  Kindern der Schule ihre Tricks.

Wandertag Jahrgang 2

Am Freitag, 14.09.2018 haben sich die Klassen 2a, 2b und 2c mal wieder auf eine lange Wanderung begeben. Dieses Mal ging es zur Steinkopfbaude in der Nähe vom Setzebach. Oben angekommen, haben wir erst einmal gefrühstückt, denn nun hatten alle Hunger und Durst! Und dann kam tatsächlich die Sonne raus und wir konnten im Wald schauen, laufen, sammeln, balancieren! 

Leider wurden wir von angriffslustigen Wespen geplagt und haben mit Zwiebelsaft und Kühlkissen die tapferen Kinder versorgt. Leider mussten wir deshalb die Walderkundung und die Waldspiele dort vorzeitig abbrechen. Aber auf dem Rückweg obenrum durch die sonnigen Felder hatten wir wieder unseren Spaß und kamen erschöpft aber gut gelaunt wieder zurück zur Schule.

Klassenfahrt Jahrgang 3

Klassenfahrt zur Burg Ludwigstein

Ich fand es schön, dass die Klasse 3a und die Klasse 3b zur Klassenfahrt gefahren sind. Ich war ein bisschen traurig, aber ich war auch fröhlich. Als der Bus kam, hat meine Mama meinen Koffer in den Bus reingebracht. Ich habe mich verabschiedet. Danach sind die Klassen in den Bus reingegangen. Es war der Montag, als wir losgefahren sind. Eine Weile später waren wir da. Alle haben ihre Koffer rausgeholt. Da haben wir einen Mann getroffen, der hat uns erklärt, was wir machen und wie wir uns benehmen sollen. Danach hat er uns unsere Zimmer gezeigt. Ich fand es schön. Später haben Annabell, Sophie und ich unsere Koffer ausgepackt. Als wir damit fertig waren, sind wir eine Weile in unserem Zimmer geblieben. Nachher hat Frau Bauer uns zum Essen gerufen. Alle sind runtergegangen. Als wir unten waren, haben wir uns das Essen geholt. Als alle fertig waren, haben die Klassen ein Spiel gespielt. So verging auch der andere Tag. In der letzten Nacht haben Sophie und ich in einem Bett geschlafen. Am Morgen haben wir unsere Koffer gepackt. Alle gingen zum Frühstück. Dann gingen wir zum Bus. Als wir wieder zu Hause ankamen, war ich glücklich. Ich fand es schön auf der Klassenfahrt.

Marina P., Klasse 3b

 

 

 

Die Klassenfahrt zur Burg Ludwigstein

Am Montag, 10.09.18 sind wir 41 Minuten mit dem Bus zur Burg Ludwigstein gefahren. Ich hatte ein bisschen Angst, aber nach einer Weile ging es. Ein Mann hat uns unsere Zimmer gezeigt. Ich hatte Zimmer 124. Ich war mit Leo und Yannick im Zimmer. Wir haben unsere Koffer ausgepackt und mussten unsere Betten beziehen. Danach mussten wir zum Speisesaal gehen. Da gab es sehr leckeres Essen. Zum Schluss sind wir ins Bett gegangen. Das war der erste Tag.

Romeo K., Klasse 3b

 

Wir, die Klasse 3a sind Montagmorgen losgefahren zur Burg Ludwigstein. Es war dort sehr schön. Wir haben gefilzt und Lederbeutel gebastelt und wir haben Kerzenziehen gemacht. Am ersten Tag haben wir eine Rallye gemacht. Am Abend haben manche geweint, aber dann haben wir uns alle zusammengesetzt und haben Spiele gespielt. Dann sind wir alle ins Bett und haben geschlafen. Am nächsten Tag haben wir gefrühstückt, danach haben wir Programm gemacht. Danach hatten wir Freizeit. Wir haben nun Mittag gegessen. Am nächsten Abend haben wir gesungen. Dann sind wir wieder ins Bett. Am nächsten Tag sind wir nach Hause. Das war mein Erlebnis von der Burg Ludwigstein.

Leni, 3a

 

Ich war mit meiner Klasse auf Burg Ludwigstein. Wir waren vom 10.9.2018 bis 12.9.2018 weg. Es gab einen Turm und darin lag ein Skelett das hieß Hugo. Zum Essen haben wir uns im Innenhof getroffen und nach dem Essen sind wir zu einer Frau gegangen mit der wir Programm gemacht haben, zum Beispiel: Lederbeutel, filzen und Kerzen ziehen.

Burg Ludwigstein hat eine Nachbarburg: Burg Hanstein. Die Zimmer waren cool aber leider haben uns die Mücken gestochen. Ich war mit Lina in einem Zimmer. Wir haben uns als Ritter verkleidet und haben abends gesungen. Es gab einen Kiosk. Wir haben ein Spiel gespielt, das ging ums Mittelalter. Das war schön. Das war die Klassenfahrt 2018.

Alina, 3a

Der Jahrgang 4 entdeckt Kaufungen

Im Rahmen des Sachunterrichts erkundeten die Klassen des Jahrgangs 4 die Ortsteile Ober- und Niederkaufungen. In Niederkaufungen machten die Kinder gemeinsam mit ihren Lehrerinnen einen Rundgang durch das alte Niederkaufungen. Von der Gänserammel über die evangelische Kirche, entlang der Losse bis hin zu den zwei großen Mühlen im Ortsteil erfuhren die Kinder eine Menge über ihre Heimatgemeinde.

Besonders beeindruckend in Oberkaufungen fanden die Schüler die Stiftskirche und den Rossgang.

Polizeikontrolle

Am 23. August 2018 führte die Polizei des Polizeireviers Kassel - Ost am frühen Morgen gemeinsam mit Schülern des 4. Schuljahres eine Polizeikontrolle durch. Die Schüler verteilten  "Strafzettel" oder "Lobkärtchen" für die Verkehrsteilnehmer.

Einschulung 2018

In diesem Schuljahr begrüßen wir 49 Erstklässler in unserer Grundschule. Wir wünschen euch und allen anderen Kindern unserer Schule ein erfolgreiches Jahr!

Projekttage im Juni 2018

Die Klassen 2a und 2b hatten drei tolle Projekttage unter dem Motto "Fit mit allen Sinnen".

Am ersten Tag haben wir unter dem Gesichtspunkt "Gesundes Frühstück" Brotgesichter erstellt und natürlich aufgegessen, eine Fantasiereise und unsere ersten Yoga - Übungen gemacht.

Am zweiten Projekttag sind wir am Steinertsee vorbei durch den Wald gewandert. Wir haben eine größere Spielpause eingelegt und sind auf dem Rückweg noch bei NaBu eingekehrt.

Am dritten und letzten Projekttag waren wir im Staatstheater Kassel zum Kinderkonzert "Der Elefantenpups", einer sehr schönen und gelungenen Inszenierung.

Musical Kunterbunt

Am 25.04. und 26.04.2018 hat die Musical – AG der Grundschule Niederkaufungen das Musical Kunterbunt im Bürgerhaus in Oberkaufungen aufgeführt. An beiden Tagen war der Saal gut gefüllt und die Kinder konnten mit einer bunten und fröhlichen Vorstellung begeistern.

Neben König, Königin, Herold, Traumgeist und Sprechern fanden sich auf der Bühne die „blauen, roten und gelben Untertanen“.

Sie stritten um die Bedeutsamkeit ihrer Farben und vergaßen dabei zunächst ganz, wie wichtig Vielfalt ist. Erst der  Regenbogen, der im Laufe der Zeit  immer mehr verblasste, führte ihnen vor Augen, wohin Einseitigkeit führt.

Muttertag